Mira Czutka

Mira Czutka

Geboren 1961, Ingenieurin, selbständige Organisationsberaterin, Trainerin und Autorin. Ausgebildet in Transaktionsanalyse, Gruppendynamik und systemischem Arbeiten. Darüber hinaus absolvierte sie eine Ausbildung in Geistlicher Begleitung und schloss 2013 ihr Studium der Spirituellen Theologie in Salzburg mit dem Master ab. Neben ihrer Tätigkeit als Beraterin in globalen Unternehmen, hält sie eine Gastprofessur für Diversity Management in Innsbruck. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Karl die eine Hälfte des Jahres am Schliersee, die andere Hälfte in Südfrankreich.

Mira Czutka praktiziert seit über 25 Jahren Zen bei verschiedenen Lehrern, die vorwiegend aus der Sanbo Kyodan Schule (jetzt Sanbo Zen International) hervorgegangen sind. In den Südtiroler Sesshins von Joan Rieck übersetzte und assistierte sie über viele Jahre. Zurzeit macht sie eine Yogalehrer-Ausbildung in Brüssel.

Meine wichtigste Lebensentscheidung war 1992 mit Meditation zu beginnen. Die Praxis des Zen ist für mich zu einem Pfeiler der Lebensfreude, der Achtsamkeit und des Bewusst-Seins geworden. Ich würde auf vieles verzichten können, aber nicht auf „Sitzen“. In den vergangenen Jahren habe ich mich auch wieder mehr dem Christentum zugewandt. Dabei ist das Pilgern seit 2003 für mich zu einer bewegten Meditation geworden. Besonders Franziskus von Assisi ist mir ans Herz gewachsen, da er für mich für Tiefe, Achtsamen Umgang mit der Kreatur und gelebter Einfachheit steht. Umso mehr freue ich mich darauf nach Dietfurt zu Franziskus zurückkehren zu dürfen.