T'ai Chi Ch'uan

T'ai Chi Ch'uan ist ein traditionelles chinesisches System von Übungen, das auf der Philosophie des Tao, dem Yin und Yang, beruht. Seine äußere Form sind fließende, harmonische Bewegungen, die auf langsame Weise, ohne Anstrengung ausgeführt werden.

Die Hauptaspekte, unter denen T'ai Chi Ch'uan geübt wird, sind: Gesundheit, sanfte Kunst der Selbstverteidigung und Meditation. Die Übungen des T'ai Chi Ch'uan vertiefen die Atmung, entwickeln unser Zentrum (Hara), entspannen, geben Ausgeglichenheit und erhöhen die Möglichkeiten eines körperlichen und geistigen Wohlbefindens.

Die Kursteilnehmer werden mit den Prinzipien des T'ai Chi Ch'uan vertraut gemacht und lernen seine grundlegenden Übungen. Die Übungen, die unterrichtet werden, gehören zum Yang-Stil, dem am weitesten verbreiteten und populärsten Stil des T'ai Chi Ch'uan. Die Teilnahme erfordert keine besondere Begabung. T'ai Chi Ch'uan kann von jedermann, jung und alt, ausgeführt werden.

Zum Kursablauf gehört die Meditation (dreimal täglich 20 Minuten). Außerdem ein Angebot zur täglichen Eucharistiefeier (die Teilnahme daran ist freigestellt). Wegen des meditativen Charakters des Kurses wird von der letzten Abendmeditation bis nach dem Mittagessen, und während des Abendessens geschwiegen.

Tagespläne

Einführungskurs, Aufbaukurs 1Aufbaukurs 4 oder 5 - Lange Form - Kurzform, Wochenende