Aktuelles

Eine Erinnerung an Hugo M. Enomiya-Lassalle in der BR-Mediathek


Der Jesuit Hugo Lassalle war ein Pionier der Vermittlung des Zen nach Europa, besonders in die Kirche. So wurde er auch ein Mitbegründer des Meditationshauses St. Franziskus in Dietfurt. Selbst Überlebender des Atombombenabwurfes von Hiroshima, erkannte er, dass die Menschheit ein „neues Bewusstsein“ braucht, um den Weg in die globale Katastrophe zu vermeiden. Einen Zugang dazu sah er im Zen.

Der Bayerische Rundfunk widmete P. Lassalle anlässlich seines 120. Geburtstages am 11.11.2018 ein Porträt in der Reihe „Katholische Welt“: Ringen um ein ‚neues Bewusstsein‘. Eine Erinnerung an Hugo M. Enomiya-Lassalle“.

Die Sendung steht in der BR-Mediathek zum Nachhören und als Download zur Verfügung: https://www.br.de/mediathek/podcast/katholische-welt/ringen-um-ein-neues-bewusstsein-eine-erinnerung-an-hugo-m-enomiya-lassalle/1298261

Auch das Manuskript der Sendung ist verfügbar: https://www.br.de/radio/bayern2/service/manuskripte/katholische-welt/manuskriptkatholischewelt-320.html

Das Video vom Papst


Papst Franziskus hat ein Video mit der Bitte für das Gebet für den Interreligiösen Dialog online gestellt.

Unser Haus lebt ja aus der Geistigkeit und der Weitsicht vom II. Vatikanischem Konzil. Vor allem aber vom gelebten Weg in die tiefe Stille und das Schweigen.

Bereits vor 40 Jahren begannen die Franziskaner hier in Dietfurt den Dialog mit Zen und der Zen-Buddhistischen-Tradition. Gerade auch P. Lassalle war ein Pionier im interreligiösen Dialog und der Wertschätzung anderer geistiger Traditionen. Der radikale Weg in die eigene Tiefe und Stille laden dazu ein. Ja, das Sitzen im Schweigen scheint dafür geradezu prädestiniert zu sein. Niemand braucht dabei die eigenen Wurzeln zu verleugnen oder abzuschneiden, sondern sie werden gepflegt und gehegt. Und das Herz und der Geist werden in Liebe bereitet.

Wie hat es Thich Nhat Hanh so treffend formuliert: "Bodhichitta.... der Erleuchtungsgeist, der tiefe Geist des Erkennens und des Liebens, das tiefste Erkennen heißt, lieben"

Und Paulus spricht von einem anderen Weg, der alles übersteigt. (Das Hohelied der Liebe; 1 Kor 13)

So teilen wir gerne das Video, auch mit der Bitte es zu verbreiten:

Video vom Papst auf YouTube