Frauenoktav - Bruderschaft zu Ehren Mariens

Im Jahre 1728 wurde die "Bruderschaft zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis der seligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria" in der Franziskanerkirche zu Dietfurt als Filiale der Bruderschaft von Neuötting eingeführt. Im Jahre 1991 wurde sie von Bischof Franz Leopold von Leonrod kanonisch errichtet, als Bruderschaft der Diözese Eichstätt.

Die seit über 275 Jahren bestehende Bruderschaft feiert jährlich in der Adventszeit ein achttägiges Fest mit Predigten, feierlichen Gottesdiensten und reichlichem Beichtangebot. Im Volksmund werden diese Tage "Frauenoktav" genannt.

Die "Bruderschaft zur unbefleckten Empfängnis Mariens" ist in Dietfurt eine fest verwurzelte religiöse Einrichtung. Sie zählt etwa 1000 Mitglieder, die im weiten Umkreis von Dietfurt leben. Ihrer sowie aller, die bereits verstorben sind, wird jeden Samstag bei der heiligen Messe um 8.00 Uhr gedacht. Haupttage der Bruderschaft sind die "Frauenoktav", die früher am 1. Dezember begann und am 8. Dezember, dem Hochfest der ohne Erbsünde empfangenden Gottesmutter (er war damals noch ein Feiertag), in besonders festlicher Weise endete. Um an der Feier teilzunehmen, waren die Gläubigen aus der ganzen Umgebung bedacht, wenigstens an einem Tag nach Dietfurt zu kommen, vor allem am Haupttag.

Erinnerung an frühere Zeit

Alte Dietfurter erinnern sich: Da es keine Autos gab, öffentliche Verkehrsmittel wie Eisenbahn und Busse standen nur bedingt zur Verfügung, kamen die Auswärtigen zu Fuß, mit Fuhrwerken, manchmal auch mit Pferdeschlitten zum Franziskanerkloster. Nach dem Gebet in der Klosterkirche suchten sie die Gaststätten oder Metzgereien auf, um ein warmes Essen zu bekommen.

Im Zuge der Feiertagsreform ist der 8. Dezember ein normaler Arbeitstag geworden. Der Konvent des Klosters hat darauf reagiert und den zeitlichen Ablauf der Frauenoktav verlegt. Seit dieser Zeit wird sie in der Woche abgehalten, in die der 8. Dezember fällt. An den Sonntagen der Frauenoktav ist die Frühmesse um 7.30 Uhr, der Hauptgottesdienst beginnt um 10 Uhr und wird jeweils vom Dietfurter Männerchor festlich gestaltet. Die Werktagsgottesdienste sind täglich um 9 Uhr. Zudem gibt es jeden Tag um 17.30 Uhr eine Andacht.

Beichtgelegenheit ist jeweils eine halbe Stunde vor der Hl. Messe.

Am 8. Dezember selber entfällt diese, dafür wird um 18 Uhr ein Gottesdienst in Konzelebration mit den Priestern der Umgebung gefeiert. Die festliche Umrahmung übernehmen die Weiß-Blauen Musikanten. Bei der Abschlussandacht bringt der Männerchor eine "gesungene Litanei" zur Aufführung. Sie endet mit einer Prozession in der Kirche. Um die Bedeutung der Marien-Bruderschaft hervorzuheben, hat deren Präses, Pater Raphael Konrad, auswärtige Prediger verpflichtet.

Beitritt jederzeit möglich

Interessenten können sich jederzeit in die Bruderschaft aufnehmen lassen. Informationen dazu bekommen sie an der Klosterpforte. Jedes Jahr erhalten die Mitglieder einen Brief. Jeden Samstag um 8.00 Uhr wird in der Franziskanerkirche zu Dietfurt eine Hl. Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft gefeiert.

Weihegebet

Heilige Jungfrau Maria, Mutter Gottes und Mutter der Kirche, ich erwähle dich (aufs neue) zu meiner Herrin, Beschützerin und Mutter, zu meiner Führerin hin zu Jesus Christus, deinem Sohn, unserm Herrn.

Ich will dich nie vergessen und nie verlassen. Ich will immer auf dein Vorbild schauen und auf deine Fürbitte vertrauen. Ich will dich kindlich lieben und verehren und überall eintreten für deine Ehre.

Um Jesu willen bliebst du bei deiner Empfängnis bewahrt vor der Erbsünde. Immer warst du frei von Sünde und voll der Gnade, die gehorsame Magd des Herrn, das getreue Abbild deines Sohnes. Hilf auch mir, dass ich Jesus immer besser erkenne und inniger liebe, dass ich ihm treu nachfolge und Zeugnis für ihn gebe vor meinen Mitmenschen.

Gütige Mutter, blick huldvoll herab auf dein Kind. Steh mir zur Seite in meinem täglichen Leben, in meinem Beten und Arbeiten, in meinen Freuden und Leiden, und einst in der Stunde meines Todes. Führe mich dann an deiner Mutterhand zum ewigen seligen Leben mit dir und deinem göttlichen Sohne - Amen.